Sie sind hier: Bürger > Ausbildung > Praktikum

Praktikum (Schnupperlehre)

Du willst erst einmal ausprobieren, ob dir die Arbeit in einer Kanzlei überhaupt gefällt? Kein Problem! Viele Kanzleien bieten die Möglichkeit eines Praktikums. So erhältst du einen ersten Einblick in die Arbeitswelt einer/eines Rechtsanwaltsfachangestellten und merkst schnell, ob dir die Aufgaben liegen.

Hier findest du Angebote für ein Praktikum.

Praktikumswoche in den Sommerferien 2021

Du weißt noch nicht genau, was du nach der Schule machen möchtest?  

Mit der Praktikumswoche Saarland lernst du in den Sommerferien jeden Tag ein neues Unternehmen kennen. Du sammelst spannende Praxiserfahrungen und erhältst Einblicke in unterschiedliche Unternehmen - individuell und ohne großen Aufwand! Hier kannst du auch einen echten Einblick in den Beruf des/der Rechtsanwaltsfachangestellten und die Arbeit in einer Kanzlei bekommen.

Nach der Registrierung wählst du die Tage aus, an denen du Zeit hast und trägst die Berufsfelder ein, die dich interessieren. Daraufhin wirst du automatisch an die passenden Unternehmen vermittelt.  

Weitere Vorteile und ein Erklärvideo findest du auf www.praktikumswoche.de/saarland.

Viele nützliche Infos findest du auch in dem Handout zur Praktikumswoche.

Einstiegsqualifizierung für Jugendliche (EQ)

Wenn du gerne Rechtsanwaltsfachangestellte/r werden möchtest, aber bislang kein Glück bei der Bewerbung hattest, weil du vielleicht nicht alle Voraussetzungen erfüllst, hast du auch die Möglichkeit eines betrieblichen Langzeitpraktikums (EQ). Das ist deine Chance, dich zu beweisen!

Die EQ dauert mindestens 6 Monate und maximal 12 Monate. Hierbei lernst du den Beruf intensiv kennen und findest heraus, ob er zu dir passt. Du kannst deine Fähigkeiten unter Beweis stellen und so die Chancen auf eine Übernahme in die Ausbildung steigern. Am Ende erhältst du ein Zeugnis und ein Zertifikat über die erworbenen Qualifikationen, die für deine späteren Bewerbungen wichtig sind.

Wenn du während der EQ die Berufsschule besuchst, können dir danach sogar bis zu 6 Monate auf die Ausbildungszeit angerechnet werden, wenn du nach der EQ eine Ausbildung im gleichen Beruf beginnst.

Ansprechpartner für die EQ ist deine zuständige Arbeitsagentur.